Komponenten und Dienstleistungen

POWERLINK Development Kit

Mit POWERLINK-Slaves für FPGAs bietet B&R die Möglichkeit zum sehr einfachen Aufbau einer POWERLINK-Anschaltung für neue oder bestehende Produkte und die Nutzung aller Vorteile der kostengünstigen FPGA-Technologie hinsichtlich Integration, Flexibilität und Skalierbarkeit.

B&R Industrial Automation GmbH

Straton Development Kit

Das straton-Entwicklungskit für POWERLINK ist ein Paket für OEMs für die Schaffung einer neuen Produktreihe auf Basis der Betriebssysteme Linux, QNX oderVxWorks. straton runtime ist eine Basiskomponente von COPALP, die sowohl OEMs als auch Endkunden unbegrenzte Möglichkeiten eröffnet. OEMs ziehen Nutzen aus einer großen Palette unterstützter Kommunikationsprotokolle (IEC 61850, IEC 61400, IEC60870, DNP3, POWERLINK), die Integration ihrer hardwarespezifischen Features und einer integrierten softPLC. Endanwender können auf einfache Weise Anwendungen erstellen und konfigurieren. Dazu ist eine universelle straton-Entwicklungsumgebung integriert, die Editoren für IEC61131-3 Sprachen sowie Online-Debuggingtools, ein Software-Oszilloskop, ein Feldbus-Konfigurationstool, POWERLINK-Konfiguration und ein Konfigurationswerkzeug für B&R I/Os enthält.

Copalp S.A.

netSAFETY netX52 Modul

Das netSAFETY-Modul ist direkt mit Open Safety auf POWERLINK ausgestattet und hilft so, Integrationszeiten zu verkürzen. Um openSAFETY einfach und kostengünstig in Produkte integrieren zu können, hat Hilscher ein neues netSAFETY-Modul für PROFIsafe auf PROFINET und openSAFETY auf POWERLINK entwickelt. Als Ergänzung bietet die Firma MESCO Engineering GmbH in Lörrach flexible Workshops und Dienstleistungen zur Unterstützung beim kundenspezifischen Design-In des Moduls in die Kundenapplikation. Mit dem zugehörigen Evaluation Board wird die Entwicklungszeit einer Safety-Integration deutlich verkürzt. Hard- und Software sind bereits aufeinander abgestimmt – ein wesentlicher Teil der Entwicklung entfällt. Eine Zertifizierung durch den TÜV ist in Planung, wodurch der Zertifizierungsprozess für ein Kundenprodukt beschleunigt und Kosten minimiert werden könnten. Darüber hinaus können wesentliche Designelemente der Hard- und Software für eigene Projekte übernommen werden. Das netSAFETY-Modul eignet sich als Design-In Lösung, zum Beispiel für Panels, Frequenz-/Servoumrichter, Lichtgitter und vereinfacht die Integration sicherer Signale in einem Gerät. Die sicherheitsgerichteten Signale werden direkt über PROFINET oder das POWERLINK-Netzwerk übertragen. Eine aufwendige Verdrahtung ist mit der netSAFETY-Lösung nicht mehr notwendig. Auf dem Evaluation Board sitzt ein netSAFETY-Modul mit dem netX-52-Netzwerk-Controller, sowie zwei F-CPUs, welche eine sichere und funktionale Kommunikation auf einem Board vereinen. Das Board verfügt über einen sicheren Ausgang und drei sichere Eingänge , welche die Anforderungen von SIL 3/PL e/Kategorie 4 erfüllen.

Hilscher Gesellschaft für Systemautomation mbH

REAL-TIME-ETHERNET-KIT B500G

  • Komplettes Test- und Evaluierungssystem
  • Performance und Funktion evaluieren
  • Testsystem für eigene Geräteentwicklung
  • Messung der Real-Time-Werte

Das Kit ist geeignet für Entwicklung und Testlabore, sowie für Schulungszwecke. Es kann damit ein komplettes Kommunikationssystem für alle Real-Time-Ethernet Systeme aufgebaut werden. Mit der enthaltenen netANALYZER-Karte kann die Performance und Funktion einzelner Systeme bzw. Systemkomponenten nach der Ethernet II IEEE 802.3 Spezifikation analysiert werden.

Hilscher Gesellschaft für Systemautomation mbH

netX 6/51/52/100/500

Die netX SoC-Architektur ist von Grund auf konzipiert für höchste Ansprüche an Flexibilität, Determinismus und Performanz hinsichtlich Multiprotokollfähigkeit und geringe Latenz für tiefe Zykluszeiten. Die heterogene Mehrkernarchitektur zeichnet sich durch einen ARM-Prozessorkern aus, kombiniert mit einem xC (flexible Communication) Subsystem und einem funktionsreichen Peripheriesatz für vielseitige Industrieapplikationen.
Die netX-Familie umfasst ein breites Spektrum an Lösungen für den Industriemarkt.
Der Netzwerkzugriffscontroller basiert auf der erfolgreich im Market eingeführten netX-Familie und adressiert Kundendesigns die komplette Softwareprotokollstacks auf eigenen Hostprozessoren implementieren. Der netX 6 ist der ideale Companion-Chip für industrietaugliche Mikroprozessoren, um speziell für die industrielle Kommunikation zugeschnittene Hardwarefunktionen mit Echtzeit- und Multiprotokollfähigkeit bereitzustellen.
Hilscher bietet Kunden eine skalierbare Familie an netX-Produkten für slave-typische Applikation. Der netX 51 stellt eine hochperformante externe Speicherschnittstelle bereit, mehrkanalig und multicachefähig, geeignet für die Entwicklung von kostensensitiven Stand-Alone Applikationen. Der netX 52 eignet sich für Kundendesigns die eine multiprotokollfähige Companion-Chip Lösung mit Hostschnittstelle benötigen, die in der Lage ist die Kommunikation für Real-Time Ethernet vollständig abzubilden. Der netX 10 adressiert kommerziell betrachtet die Implementierung traditioneller Feldbustechnologien.
Hilscher bietet Kunden eine skalierbare Familie an netX-Produkten für master- und slave-typische Applikationen. Der netX 100 findet typsicherweise Anwendung als Companion-Chip Lösung oder Stand-Alone Applikation. Der netX 500 mit integrierten Grafikcontroller und umfangreichen Peripheriesatz ist die ideale Entwicklungsplattform für Aufgaben im Bereich Visualisierung, Industriesteuerung und Echtzeitkommunikation.

Hilscher Gesellschaft für Systemautomation mbH

netX Guided Development

Vom Konzept zum zertifizierten Gerät. Hilscher bietet mit der Netzwerk-Controller Familie netX ein breites Produktspektrum an Kommunikationstechnologie im industriellen Automatisierungsmarkt.
Dabei ist Hilscher kein reiner Chip-Lieferant, sondern kann Sie komplett auf dem Weg vom Konzept bis zum fertig zertifizierten Gerät unterstützen.
Dazu gehört alles, von einem ersten Konzept Meeting, die anschließenden Grundlagenschulungen, über die Überprüfung des Hardware-Designs, bis zur Zertifizierungsunterstützung.
Bei Software Problemen bieten wir Workshops bei uns im Hause an um diese Probleme zu lokalisieren und zu beheben.

  • Reduzierung Ihrer Einarbeitungszeit
  • Unterstützung in jeder Entwicklungsphase
  • Vermeiden Sie Fehler durch Know-How Transfer
  • Profitieren Sie von unserer Entwicklungserfahrung
  • Schnelles "Time-to-Market" 

 Hilscher Gesellschaft für Systemautomation mbH

netANALYZER

Der netANALYZER ist ein Werkzeug zur einfachen Analyse von Echtzeit-Ethernet Netzwerken. Zum Lieferumfang gehören eine Hardware, welche die Telegramme auf dem Netzwerk erfasst, sowie eine grafische Benutzersoftware für Windows mit umfangreichen Analysefunktionen. Die offene Treiber API ermöglicht es die Aufzeichnungshardware auch in eigenen nutzerspezifischen Applikationen einzusetzen. Die in die netANALYZER Hardware integrierten Test-Access-Points, kurz TAPs, gewährleisten Rückwirkungsfreiheit auf das Ethernet-Netzwerk während des Messprozesses. Es entsteht keine relevante zusätzliche Telegramm-Verzögerung, ein TAP entspricht physikalisch einem Ethernet-Kabel von wenigen Millimetern zusätzlicher Länge. Die Messgenauigkeit von 10 ns erlaubt es den hohen Anforderungen zeitsynchronisierter Protokolle wie IEEE1588, PROFINET IRT, EtherNet/IP mit CIP Sync, EtherCAT oder Sercos gerecht zu werden. Mit Hilfe der mitgelieferten Software kann die Aufzeichnung einfach gesteuert werden. Die wichtigsten Analysefunktionen wie Timing- und Netzlast-Analyse sind bereits in der Software integriert. Parallel zu den Ethernet-Signalen können zusätzlich bis zu vier digitale Schaltsignale mit der gleichen Zeitauflösung erfasst werden. Dies erlaubt eine einfache Gegenüberstellung von Netzwerkverkehr und der Aktion bzw. Reaktion von Schaltereignissen. Für tiefer gehende Analysen der aufgezeichneten Daten bietet die Software die Möglichkeit Dateien im Wireshark .pcap Format zu speichern und Daten direkt aus Wireshark aufzuzeichnen. Der netANALYZER ist als tragbares Gerät mit robustem Metallgehäuse der ideale Begleiter für die Entwicklung im Labor oder die Inbetriebnahme und Fehlersuche im Feld.

Hilscher Gesellschaft für Systemautomation mbH

netIC – POWERLINK als kompaktes DIL-32 Modul

netIC ist ein komplettes ‘Single Chip Modul’ in den Dimensionen eines DIL-32 IC. Es basiert auf dem Netzwerkcontroller netX50 und enthält alle netzwerkspezifischen Komponenten einer Feldbus- oder Real-Time-Ethernet Schnittstelle, inkl. integriertem 2-Port Switch und Hub. Datenaustausch zum Host-Prozess erfolgt über einen einfachen seriellen Port und alle führenden Real-Time-Ethernet Protokolle werden als Slave auf einer einzigen Hardware unterstützt.

Hilscher Gesellschaft für Systemautomation mbH

comX – POWERLINK als flexibles Kommunikationsmodul

comX ist eine komplette Netzwerkanschaltung in den standardisierten kompakten Dimensionen 30mm x 70mm. Es basiert auf dem Netzwerkcontroller netX und enthält alle netzwerkspezifischen Komponenten, wie 2-Port Switch, Hub und Stecker. Datenaustausch zum Host erfolgt über ein 16kByte Dual-Port-Memory und alle führenden Real-Time-Ethernet Protokolle werden als Master oder Slave auf einer einzigen Hardware unterstützt.

Hilscher Gesellschaft für Systemautomation mbH

netJACK – POWERLINK als Wechselmodul

netJACK ist eine komplette Netzwerkanschaltung als geschlossenes IP 40 Modul. Es basiert auf netX Technologie und kann per Einschubmontage an jedem Punkt der Lieferkette ohneWerkzeug montiert werden. Datenaustausch zum Host erfolgt über PCI Express oder traditionellem Dual-Port-Memory.  Alle führenden Real-Time-Ethernet Protokolle werden als Master oder Slave auf einer einzigen Hardware unterstützt.

Hilscher Gesellschaft für Systemautomation mbH

Entwicklungsdienstleistungen

Neben seiner breiten Produktpalette bietet HMS auch Hardware- und Software-Entwicklungsdienstleistungen an und liefert kundenspezifische Hardware und OEM-Komponenten in Serie:

  • Entwicklung kundenspezifischer Hardwarekomponenten und Embedded Systemlösungen für POWERLINK
  • POWERLINK-Protokollimplementierung
  • Entwicklung von Konfigurations- und Wartungswerkzeugen
  • Beratung, Studien, Systemdesign, Schulungen

→ mehr Informationen

HMS Industrial Networks

icPLINK openPOWERLINK für QNX

IBV bietet mit diesem Produkt eine Softwarelösung für die Implementierung des Ethernet POWERLINK Kommunikationsprotokolls auf dem Echtzeitbetriebssystem QNX an. Der Kommunikationsstack basiert auf dem Open Source Paket "openPOWERLINK". Die Ethernet-Kommunikation kann für Standardaufgaben über den Netzwerktreiber von QNX erfolgen. Optional bietet IBV optimierte Link Layer Treiber (z. B. für TI Sitara) an, mit denen kürzere Zykluszeiten und geringere CPU-Last erreicht werden können.

Features:

  • Unterstützung von Managing Nodes (MN) und Controlled Nodes (CN)
  • Konfiguration des POWERLINK Netzwerks über eine CDC-Datei
  • Zyklische Kommunikation über PDOs
  • Asynchrone Kommunikation über SDOs in POWERLINK Frames oder UDP Telegrammen
  • Unterstützung von "Managing Node Redundancy"
  • Unterstützung eines virtuellen Ethernet Interfaces im QNX Netzwerkstack
  • Implementierung in ANSI C
  • Unterstützte Betriebssysteme: QNX 6.5 SP1, QNX 6.6, QNX 7.0
  • Unterstützte Hardware Architekturen: x86 (32-bit, 64-bit), ARM

Die Lizenzierung des Quellcodes erfolgt für ein Projekt gegen eine einmalige Gebühr.Als Kompetenzpartner für Softwareentwicklung und Echtzeitsysteme kann IBV einen "All-In-One"-Service für Embedded Projekte bieten. Neben Entwicklungsdienstleistung (Treiber, Board Support Packages und komplette Applikationen) bietet IBV auch Integration, Support und Consulting an.

IBV - Echtzeit- und Embedded GmbH & Co. KG

openCONFIGURATOR

Der openCONFIGURATOR ist ein Open-Source-Konfigurationstool für das einfache Einrichten, Konfigurieren und Warten von POWERLINK-Netzwerken. openCONFIGURATOR ist die ideale Ergänzung für openPOWERLINK, den Open-Source POWERLINK-Protokollstack für MasterundSlaves. Bitte besuchen Sie sourceforge.net/projects/openconf/, um die Software als Binär- oder Quellcode herunterzuladen.

Kalycito Infotech Private Limited

Entwicklungsdienstleistungen

Weltweit auf die Integration von POWERLINK fokussiert

Kalycito hat OEMs auf der ganzen Welt geholfen, POWERLINK in ihre Produkte zu integrieren. Fallstudien beinhalten die Unterstützung eines Maschinenbauers in Frankreich bei der Integration eines POWERLINK-Masters für Echtzeit-I/O und simultane Bildübertragung, die Entwicklung und Integration einer POWERLINK-Slave-IP für einen Kamerahersteller in den USA und die Bereitstellung von Beratungsdienstleistungen an einen Kunden in Israel für die Integration von POWERLINK als Kommunikations-Backbone ihres Produktes. Kalycito unterstützt auch Nutzer des Open-Source POWERLINK-Stack über Online-Foren und arbeitet mit führenden Halbleiterherstellern an der Integration von POWERLINK in deren hochwertige Designs.

POWERLINK Produkt- & Dienstleistungsüberblick

Hardware: ARM-, Xilinx- und Altera-basierte POWERLINK-Master- und Slavelösungen in FPGA mit Treiberunterstützung für Linux und Windows.

Software: openPOWERLINK-Stack und openCONFIGURATOR unter Windows, Linux und auf betriebssystemlosen Plattformen. POWERLINK-optimierte Treiber für bestimmte Ethernet-Karten, IP-Entwicklungs- und Integrationsdienste für auf FPGA von Altera und Xilinx-basierte MN/CNs.

Entwicklungsunterstützung: Dienstleistungen, die OEM-Kunden eine schnellere Time-to-Market ermöglichen und die Lieferung von POWERLINK-basierten Technologie-Referenzdesigns für Halbleiteranbieter und Leiterplattenhersteller.

Zusätzliche Angebote: Produkt-Konzeption, elektronische Hardwareentwicklung, Embedded-Softwareentwicklung, Produktüberprüfungs- und -Wartungsdienste.

Kalycito Infotech Private Limited

KUNBUS-COM POWERLINK

Technische Daten:

  • POWERLINK Version 2
  • 2 Ethernetports
  • RPDO und TPDO Größe jeweils bis zu 240 Bytes
  • Jeweils 512 Byte Ein- und Ausgangsdaten
  • Minimale Zykluslange: 250-750μs
  • XDD Datei
  • STM32 ARM Cortex M3
  • Beliebige Konfigurierbarkeit über Modbus RTU und Terminal
  • Integrierte LEDs auf der Platine
  • Aussenmaße 85 x 65 mm
  • Stecker (Industrial Ethernet) als RJ45 oder POF
  • Getestete und zertifizierte Module
  • ERNI MSC Steckverbinder zur Applikation mit 32 Pins
  • Einheitliches PIN-OUT zur Applikation
  • Bis zu 1,5 kV galvanische Trennung von Bus und Applikation
  • Geringe Leistungsaufnahme
  • Spannungsversorgung bei 3,3V
  • CDI (Confi g, Debug, Status) Service Interface
  • Im Betrieb Parameteränderungen möglich

Applikations-Schnittstellen:

  • SPI (Schieberegister-Schnittstelle)
  • Modbus RTU (Baudraten einstellbar bis 38,4 kBaud)
  • Dual-Port-RAM

In diesem Zusammenhang ist auch eine kundenspezifische Entwicklung von Schnittstellenmodulen möglich, die Ihren branchenspezifischen Anforderungen zur ETHERNET POWERLINK Netzwerk-Anbindung Rechnung tragen.

Kunbus

LARnet für POWERLINK

LARnet ist ein Tool für die Analyse und Konfiguration von POWERLINK-Geräten in einem POWERLINK-Netzwerk.

Zu den wichtigsten Merkmalen zählen:

• Anzeige von POWERLINK-Frames

• Laden und Editieren von EDS-Files

• Zugriff auf das Geräte-Objektverzeichnis über Service Data Objects-Dienste (SDO)

• Lesen von Objekten

• Schreiben von Objekten

• Netzwerk-Steuerung per Network Management Services   (NMT)

• Scannen des POWERLINK-Netzwerks

• Action Editor zur Programmierung anwenderspezifischer Tests und Steuerungsanwendungen in .NET (C# und Visual Basic)

LARsy-Automation GmbH

Entwicklungsdienstleistungen - openSAFETY

  • Beratung (Machbarkeitsstudien, Markt- und Wettbewerbsanalysen, Produktdefinition, Funktionale Sicherheit)
  • Produktentwicklung  (Hardware & Software, Funktionale Sicherheit, Explosionsschutz)
  • Kundenspezifische  POWERLINK und openSAFETY-Implementierungen
  • Design-in-Unterstützung  (z.B. für  Hilscher netSafety-Module)
  • Funktions- und Kompatibilitätstests  

MESCO

Open Source Automation Development Lab (OSADL)

Eine der Dienstleistungen, die das Open Source Automation Development Lab (OSADL) seinen Mitgliedern und der Community zur Verfügung stellt, ist die kontinuierliche Überwachung von etwa 100 unterschiedlichen industriellen Embedded-Systemen im Dauerbetrieb in der OSADL QA-Farm. Neben Daten zur Zuverlässigkeit und Echtzeitfähigkeit werden in der QA-Farm auch externe Kommunikationsleitungen getestet wie z.B. die bi-direktionale Kommunikation zwischen POWERLINK Peers. Die gemessenen Übertragungszeiten sind kontinuierlich auf der OSADL Webseite ablesbar wie die Graphik zeigt. Das Ergebnis zeigt eindeutig, dass der Jitter des 500 μs Cycle Intervalls niemals 30 μs überschreitet und somit die meisten industriellen Anforderungen erfüllt. Eine Beschreibung des Test Set-ups finden Sie auf der OSADL Webseite
unter QA-Farm overview.

OSADL

POWERLINK EDS Editor

Der POWERLINK EDS-Editor ist ein Werkzeug zur schnellen und Kosten sparenden Erstellung von POWERLINK V2.0-Gerätebeschreibungsdateien im neuen XML-Format. Weiterhin erzeugt es eine ausführliche HTML-Dokumentation der angelegten Parameter. Mit dem POWERLINK EDS-Editor steht ein Werkzeug zur Verfügung, welches den Entwickler von fehlerträchtigen und sich wiederholenden Tätigkeiten befreit. Es sichert die Konsistenz des Electronic Data Sheets (EDS) und der Gerätedokumentation. Im Lieferumfang sind Datenbanken mit dem POWERLINK-Kommunikationsprofil enthalten. Zusätzlich zu den POWERLINK-spezifischen Profilen werden Datenbanken zu den CANopen Geräteprofilen DS 401, DSP 402, DSP 406 und DSP 417 mitgeliefert. Der EPL EDS-Editor erleichtert damit den Einstieg in das POWERLINK-Protokoll und beschleunigt die Geräteentwicklung.

port GmbH

POWERLINK-Protokollstack

Die EPL Library basiert auf der Grundlage des Kommunikationsprofils POWERLINK V2.0 der Ethernet POWERLINK Standardization Group (EPSG). Die wichtigsten der in diesem Standard definierten Dienste sind implementiert. Sie wurde vollständig in ANSI-C erstellt und kann somit problemlos mit allen ANSI-C-kompatiblen Compilern übersetzt werden. Je nach gefordertem Leistungsumfang steht die EPL Library in verschiedenen Ausbaustufen zur Verfügung. Mit der Standard-Controlled Node-Version der EPL Library stehen umfangreiche Dienste für den Aufbau von CN-Geräten zur Verfügung. Managing Node-Funktionen sowie komfortable Knotenüberwachungsfunktionen werden durch ein anderes Produkt abgedeckt. Sämtliche hardwarespezifischen Teile sind durch eine definierte Treiber-Schnittstelle vom POWERLINK-Protokollstack entkoppelt. Der Entwicklungsprozess wird durch das EPL Design Tool erleichtert.

port GmbH 

POWERLINK Hub VHDL code

Dieser POWERLINK-Hub ist ein generischer Hub in VHDL für Xilinx-FPGAs und PLDs. Mit der Durchlaufzeit von 390 ns liegt er weit unter dem nach dem IEEE 802.3-Standard zulässigen Maximalwert. Der 3-Port-Hub bietet zwei externe und eine interne Schnittstelle. Die Anzahl der PHY-Ports kann einfach erweitert werden. Durch die Integration des Hubs in ein POWERLINK-Gerät kann dieses einfach in ein Netzwerk durch Linienverkabelung (Daisy Chain) eingebunden werden. Ein externer Hub wird nicht benötigt, eine aufwändige Verkabelung entfällt. In Verbindung mit ports POWERLINK-MAC, einem speziell für POWERLINK optimierten VHDL-MAC für Xilinx-FPGAs und PLDs, wird eine sehr schnelle Anbindung an ein POWERLINK-Netzwerk erreicht. Dies macht sich besonders durch kurze Antwortzeiten der Controlled Node-Einheiten bemerkbar.

port GmbH

POWERLINK Design Tool (EDT)

Das POWERLINK Design Tool ist ein Werkzeug zur schnellen und Kosten sparenden Entwicklung von POWERLINK V2.0-Applikationen bzw. -Geräten. Es verwaltet Gerätedatenbanken, aus denen ein Objektverzeichnis und eine Initialisierungsfunktion in C-Code, ein Electronic Data Sheet (XML-Format) und die Dokumentation automatisch erzeugt werden. Zudem dient es zur Konfiguration der POWERLINK Library und der POWERLINK Driver Packages. Zusätzlich zu den POWERLINK-spezifischen Profilen sind Datenbanken zu den CANopen Geräteprofilen DS 401, DSP 402, DSP 406 und DSP 417 verfügbar. Das erzeugte Objektverzeichnis unterstützt zahlreiche Optionen der POWERLINK Library von port, wie z.B. Segmentstrukturierung. Eine Baumdarstellung aller implementierten Parameter und Daten erleichtert die Wartung der Gerätesoftware.

port GmbH

Entwicklungsdienstleistungen

Die port gmbH ist seit ihrem Bestehen als Entwicklungsdienstleister tätig. Viele unserer Produkte entstanden aus diesen Projekten und in Zusammenarbeit mit Kunden.  Unser Know How zu den Kommunikationsprotokollen und deren Anwendung bieten wir natürlich auch ihnen an:

  • allgemeine Softwareentwicklung für Embedded Systeme
  • Beratung bei der Auswahl geeigneter Komponenten
  • Integration von Ethernet Kommunikation in Produkte basierend aufStandardprozessoren oder moderner FPGA Technologie mit eigenen IP Cores.
  • Beratung zur Produktentwicklung und Systemdesign
  • Schulungen zu unseren Produkten und den Kommunmunikationsprotokollen

port GmbH

POWERLINK PE2MAC IP Core für FPGAs

Der POWERLINK Enhanced Ethernet MAC Controller (PE2MAC) von port ist ein speziell für POWERLINK optimierter, leistungs- fähiger MAC-Controller für FPGAs.

Durch mehrere vorbereitete Sendepuffer und die Möglichkeit des automatischen Antwortens auf POWERLINK-Pakete direkt in der Hardware werden extrem kurze Antwortzeiten erreicht. Spezielle Empfangs-Filter ermöglichen eine Vorfilterung von POWERLINK-Nachrichten im MAC-Controller und entlasten durch die Software. Diese Filter unterstützen die Vorauswahl von Ethernetpaketen, die für die verarbeitende Software interessant sind. Basierend auf den konfigurierten Einstellungen werden nur ausgewählte Pakete in den Empfangspuffern gespeichert. Dadurch kann die CPU von der Behandlung nicht relevanter Datenpakete entlastet werden.

port GmbH 

Ethernet POWERLINK Geräte-Firmware für Altera FPGA

Integration von Ethernet POWERLINK in Feldgeräte

Der IP-Core und die Protokoll-Software wurden speziell für die Implementierung einer Ethernet POWERLINK Kommunikation für eine Hardware mit Ethernet-Schnittstelle und einem Altera FPGA abgepasst. Diese Lösung bietet einheitliche Schnittstellen für die zukünftige Unterstützung weiterer Industrial Ethernet-Protokolle.

Die Ethernet POWERLINK-Firmware ist sofort integrierbar und erlaubt jederzeit die flexible Implementierung zusätzlicher Industrial Ethernet-Funktionalitäten. Die Erweiterung um andere Protokolle ist auf Anfrage möglich. Die beiden voneinander unabhängigen Ethernet- Schnittstellen der IP-Cores unterstützen unterschiedliche Topologien, entsprechend dem jeweiligen Industrial Ethernet-Standard. Diese Lösung wird bereits von unseren Kunden eingesetzt. Weitere Informationen

Highlights:

  • Maximale Investitionssicherheit durch universelle Firmware
  • Kurzes „Time to Market“ durch geringen Integrationsaufwand
  • Funktionale Wettbewerbsvorteile durch variable Einbindung in die IT-Welt

Softing Industrial Automation GmbH

Integrations-Dienstleistungen

Softing wurde 1979 gegründet und hat viele Jahre Erfahrung im Bereich der Integrations-Dienstleistungen. Wir bieten folgende Bereiche an: 

  • Entwicklung kundenspezifischer Hardwarekomponenten und Embedded Systems-Lösungen für POWERLINK
  • POWERLINK-Protokollimplementierung via POWERLINK-Protokoll-Stack oder IP-Core
  • Beratung zur kundenspezifischen Produktentwicklung und Systemdesign
  • Integration von Ethernet Kommunikation in Produkte basierend auf Standardprozessoren oder moderner FPGA Technologie mit eigenen IP Cores.

Softing Industrial Automation GmbH

Universelles Modul zur Integration von POWERLINK und anderen Industrial Ethernet Protokollen

Das FPGA RTEM CIII besteht aus einer FPGA-basierten Hardware mit einheitlicher SW-Schnittstelle für die Integration von Real Time Ethernet (RTE) Protokollen, z.B. POWERLINK, in Feldgeräte. Durch vollständige Abdeckung der kommunikationstechnischen Anforderungen ist es für alle Industrial Ethernet Technologien verwendbar. Vorteile sind:

  • Maximale Investitionssicherheit durch universelle Hardware
  • Kurze „Time to Market“ durch geringen Integrationsaufwand
  • Funktionale Wettbewerbsvorteile durch variable Einbindung in die IT-Welt

Neben der universellen Hardware bietet das FPGA RTEM CIII für die aktuellen Standardlösungen eine einheitliche Software-Schnittstelle. Das Simple Device Application Interface (SDAI) stellt den komfortablen und leistungsoptimierten Zugriff auf die Protokollfunktionen zur Verfügung und ist so ausgelegt, dass sowohl 1-Prozessor als auch 2-Prozessor-Systeme unterstützt werden.

Über dieselbe Kommunikationsschnittstelle und parallel zur Echtzeitkommunikation ermöglicht der „Transparent IT-Channel“ den Zugriff auf eingebettete IT Applikationen. Dabei können diese Anwendungen, z. B. Web-Server, e-Mail aber auch kundenspezifische Dienste, auf dem Modul oder im Gerät selbst ausgeführt werden.

Funktionen:

  • Isochroner Echtzeit-Datenaustausch mit Zykluszeiten bis zu 400 µs und schnellen Antwortzeiten ≤ 3 µs
  • “Single Chip”-Lösung für POWERLINK Controlled Nodes basierend auf einem Altera Cyclone III FPGA
  • Host-Anbindung über Shared-Memory oder serielle Schnittstelle
  • Lieferung inklusive Host API und Beispielanwendung
  • Integrierter 2-Port Hub mit RJ45 Buchsen
  • Unterstützung weiterer Industrial Ethernet Protokolle

Softing Industrial Automation GmbH

SPEAr-07-NC03

Der SPEAr-07-NC03 ist ein intelligenter Kommunikations-Controller, der auf einem ARM720-Netzwerk-Prozessor basiert. Zu seinen Schlüsselmerkmalen zählen außerdem Universal Serial Bus (USB)- und Ethernet-Kommunikations-Schnittstellen. Über den Controller können Full-Speed-USB-Geräte sowie via IEEE 1284 oder Universal Asynchronous Receiver Transmitter (UART) kommunizierende Peripheriegeräte auch anderen Teilnehmern im Ethernet-Netzwerk zugänglich gemacht werden. Das eingebaute 12V AC/DC-Netzteil stellt 1,8 V, 3,3 V and 5,0 V Ausgangsspannung zur Verfügung. Zur bequemen Anwendungsentwicklung sind außerdem 14-Pin- und 20-Pin-JTAG-Anschlüsse vorhanden.

STMicroelectronics

STR910-EVAL

Das STR910-Evaluations-Board ist eine komplette Entwicklungsplattform für den Mikrocontroller STR91xF von STMicroelectronics. Der STR91xF basiert auf dem ARM966ES-Core und bietet eine Pre-Fetch-Queue sowie einen Branch-Cache, eine Full-Speed USB 2.0-Schnitstelle, einen 10/100 Mbps-Ethernet-Port, einen Embedded-MAC, eine CAN 2.0B-konforme Schnittstelle, Dual-Bank-Flash-Speicher, SRAM und viel Peripherie. Das Evaluations-Board wird mit einem STR910F-Mikrocontroller und bereits geladener Demonstrations-Software geliefert. Ein vollständiges Spektrum an Hardware-Features ermöglicht Anwendern die Evaluation von Peripheriegeräten (Motorsteuerung, IrDA, USB, Ethernet, CAN etc.)  und die Entwicklung individueller Anwendungen. Das STR910-EVAL bringt außerdem Erweiterungs-Steckplätze für Tochter-Platinen und Steckboards mit, die bestimmte Anwendungen erfordern.

STMicroelectronics

POWERLINK-Protokollstack (Quellcode)

Der POWERLINK-Protokollstack von SYS TEC wurde als modulare Software-Komponente gestaltet und auf Echtzeit-Anforderungen ausgelegt.

Zu seinen wichtigsten Features zählen:
• Data Link Layer und NMT State Machine für Controlled Nodes und Managing Nodes
• Konfigurations-Manager
• SDO über UDP- und POWERLINK-ASnd-Frames
• dynamisches PDO-Mapping
• anwenderkonfigurierbares Objekt-Dictionary
• reine ANSI-C-Implementierung
• modulare Softwarestruktur, die eine bequeme Portierung auf unterschiedliche Zielplattformen ermöglicht (mit und ohne Betriebssystem)
• Event-gesteuerte Communication Abstraction Layer
• Common API

SYS TEC bietet zudem ein POWERLINK-Starterkit an, das ein Development Board mit Freescale Coldfire-Prozessor, Linux BSP und eine Evaluations-Version des POWERLINK-Protokollstacks enthält.

SYS TEC electronic GmbH 

AM335x

Mit der Mikroprozessorfamilie AM335x hat Texas Instruments die Entwicklung industrieller Automatisierungslösungen vereinfacht, indem das Unternehmen mehr Funktionalität für diesen Markt integriert hat, darunter die Echtzeitkommunikation über POWERLINK. Die Prozessorfamilie eignet für die Verwendung in einfachen Ein- und Ausgabegeräten, verfügt jedoch über ausreichend Rechen- und Grafikleistung für Steuerungs- und Bediensysteme.
Besonders attraktiv für die Industrieautomatisierung ist sie durch die integrierte Unterstützung von Industrial Ethernet. AM335x weist POWERLINK-Funktionalität zur Implementierung sowohl als Master als auch als Slave auf. Die Kommunikation erfolgt in einer integrierten programmierbaren Echtzeit-Einheit (Programmable Real-time Unit; PRU) unter Verwendung des Open Source POWERLINK Stacks. Das garantiert die uneingeschränkten Echtzeiteigenschaften von POWERLINK, ohne die SPS zusätzlich belasten.

Texas Instruments

16-core xCORE-Analog multicore microcontroller (XS1-A16-128)

XMOS XCore-Analog-Geräte unterstützen deterministische Prozesse mit geringer Latenzzeit durch integrierte Analog-Peripheriegeräte. Mit Hilfe von XCore DSP-Befehlen können Daten unterschiedlich aufbereitet und dann über eine Vielzahl von softwaredefinierten Schnittstellen verteilt werden. Durch Unterstützung von Energie-Management-Funktionen wie z.B. einer Stand-By-Funktion kann der Energieverbrauch drastisch reduziert werden.

XMOS

Entwicklungsdienstleistungen

Das Institut für Embedded Systems ist der One-Stop-Shop für Entwicklung und Unterstützung zur Implementierung echtzeitfähiger Ethernet-Kommunikationsprotokolle, insbesondere POWERLINK. Wir bieten unseren Projektpartnern Zugriff auf Echtzeit-Ethernet-Stacks, Portierungsdienstleistungen, Beschleunigungstechnologie, Hardware- und Software-Entwicklungsdienste sowie allgemein Beratung und Training.

Unsere Erfolgsgeschichte:

    • Gründungsmitglied der Ethernet POWERLINK Standardization Group
    • Erste Ethernet POWERLINK-Softwarestacks
    • Erster Ethernet POWERLINK-Entwicklungsbaukästen
    • Erster Timing-Analysator für POWERLINK
    • Erste Hardwarebeschleunigungstechnologie für POWERLINK
    • Erster redundanter POWERLINK-Node


      Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften

      High Resolution Timing Analyzer

      Der High Resolution Timing Analyzer (HRTA), der auf Echtzeit-Ethernet-Protokolle (RTE) optimiert wurde, ist ein einzigartiges Gerät zur Durchführung von Messungen in Ethernet-Netzwerken. Eine Auflösung von 20 ns macht es dem Analyzer möglich, jedes Paket auf der Leitung mit einem Zeitstempel zu versehen. Seine physikalischen Schnittstellen sind passiv ausgelegt, so dass er ohne Umweg über einen Hub/Switch zwischen zwei Geräten eingefügt werden kann. Er kann auf spezifische Pakete und sogar auf externen digitalen Input als Trigger ansprechen. Das Gerät eignet sich sowohl für die Laborverwendung als auch für einen Einsatz im Feld.

      • 2x 10/100 Mbps (Ethernet-)Schnittstellen zur Überwachung
      • zusätzliche 10/100 Mbps (Ethernet-)Schnittstelle für Messfunktionen
      • 1x 10/100 Mbps (Ethernet-)Schnittstelle für Steuerungsfunktionen
      • 8x digitale Eingänge, 4* digitale Ausgänge
      • 20 ns Auflösung

      Die HRTA-Technologie kann lizenziert werden.

      Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften

      POWERLINK Express

      Unter der Bezeichnung POWERLINK Express wird eine Reihe von in VHDL implementierten POWERLINK-Bausteinen zusammengefasst, die zur Synthese in einem FPGA nach Wahl verwendet werden können.

      Das Funktionsspektrum umfasst:
      • DLL State Machine
      • PDO-Mapping
      • Implementierung einer fliegenden Managing Node
      • redundante Medienwahl (Media Arbitration)
      • Multi-Port-Hub
      • PDO-Überwachung und Event-Erzeugung

      Alle Hochleistungs-POWERLINK-Anwendungen nutzen irgendeine Art von Hardware-Beschleunigung, da sie die folgenden Anforderungen mit sich bringen:
      • schnelle und konstant bleibende Zyklus- und Antwort-Zeiten
      • geringstmögliche Last für die Systemsteuerung
      • Event-gesteuerte Anwendungen
      • nicht effizient in Software implementierbare Funktionen
      • kundenspezifisch anpassbare und konfigurierbare Hardware
      • mehrfache Hubs
      • Redundanz-Lösungen

      Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften